Warum Latein lernen? - Info zur Sprachenwahl

Liebe Eltern,                    Omnibus - Latein für alle (Prospekt zum Herunterladen)

für die Sprachenwahl in der 5. Jahrgangsstufe wollen wir Ihnen eine Entscheidungshilfe geben: Welche Gründe sprechen für Latein?  

Latein gibt es nur am Gymnasium
Unser Fach ist elementarer Bestandteil zum Erreichen des Bildungsziels des Gymnasiums, nämlich einer „vertieften Allgemeinbildung“. Das ist ein sehr anspruchsvoller Vorsatz, den die anderen Schularten in dieser Art nicht haben. Ihr Kind hat jetzt die einmalige Möglichkeit, Latein an einer Schule zu lernen. Die Gelegenheit kommt nie mehr, - im Gegensatz zu Französisch, das Ihr Kind auch in der 7. Jahrgangstufe noch wählen kann.   
 
Latein hilft zur Allgemeinbildung
Wir leben in einer Welt von Fachbegriffen. Wissenschaften und Disziplinen grenzen sich vor allem sprachlich ab. Ohne Latein fehlt der „Schlüssel“ zum Eintritt!    

Latein schafft Arbeitsdisziplin
Latein trainiert durch exaktes Übersetzen Sprachschulung und Ausdrucksfähigkeit in der Muttersprache und somit auch das logische Denken. Die Unterrichtssprache ist Deutsch, so dass es keine Probleme in der Aussprache und Rechtschreibung gibt. Da Deutsch ein verpflichtendes, schweres Abiturfach ist, gibt Latein eine entscheidende Hilfestellung.

Latein unterstützt die anderen Fächer
Sicherlich werden Sie sich schon nach kurzer Zeit fragen, warum Ihr Kind am Gymnasium in jedem Fach so viele „Fachtermini“ (Fachbegriffe) lernen und auch wissen muss.  
Latein hilft, Begriffe wirklich zu verstehen und nicht nur „blind“ zu lernen.  

Latein ist die Basis eines vereinten Europas
Über Jahrhunderte war Europa in der Hand der Römer. Mit ihrer hochzivilisierten Kultur wurde auch unsere heutige Lebensweise entscheidend geprägt. Was heute wieder spärlich versucht wird, hatten die Römer in Perfektion erreicht!
   
Latein hilft beim Erlernen der romanischen Sprachen
Italienisch, Spanisch, Englisch, Französisch und die restlichen romanischen Sprachen haben sich aus dem Lateinischen entwickelt. Wortschatz und Grammatik des Lateinischen sind die Grundlage dieser Sprachen.
Dabei beträgt in Latein der für den Schüler zu lernende Grundwortschatz mit 1250 Lernwörtern nur etwa ein Drittel im Vergleich zu einer modernen Fremdsprache.

Latein weckt historisches Bewusstsein
und ermuntert zur kritischen Auseinandersetzung mit der Gegenwart.

Latein ist Voraussetzung für viele Studiengänge an der Universität
Ein Nachlernen kostet wertvolle Zeit und ist oft zum Scheitern verurteilt.

Lateinunterricht ist modern
Die Lektionstexte des Lehrbuchs erschließen altersgerecht das griechisch - römische Altertum, eine für die Schüler oft unbekannte Welt mit bekannten Mustern. Spielerische Übungsformen, innovative Unterrichtsmethoden und mediengestütztes Lernen werden dabei wie bei modernen Fremdsprachen miteinbezogen.

Latein ist bei vielen Schülern beliebt
Das beweisen unsere vielen Kurse und Seminare der Oberstufe, die unsere Schüler in den letzten Jahren gewählt haben.  

Fachschaft Latein
StD Frank Müller