Morhange-Austausch 2013

Endlich war es soweit: Am Montag, dem 15. April 2013 war die Ankunft der Franzosen aus Morhange geplant. Alle teilnehmenden Achtklässler warteten ungeduldig in den Klassen, bis der Bus ankam.
Nach einem kurzen Kennenlernen und dem Essen in der Mensa machten wir uns auf den Weg in die Stadt zum Fränkischen Museum, wo dann unsere Gäste vor der Museumsführung herzlich durch den Bürgermeister, Herrn Ruh, begrüßt wurden.
Schon am nächsten Tag ging das Programm weiter: Die französischen Schüler wurden nun auch von unserem Schulleiter, Herrn Sauerhammer, willkommen geheißen, bevor wir zum geplanten Tagesausflug nach Würzburg aufbrachen. Die Stadtführung durch Würzburg war sehr interessant und kurzweilig. Danach konnten wir noch selbst in Kleingruppen die Stadt erkunden.
Am Mittwoch hatten unsere Gäste erstmals die Gelegenheit, in den deutschen Unterricht hinein zu schnuppern. Die meisten Lehrer waren sehr erfreut über den besonderen Besuch. Den Nachmittag durften die Schüler des Gymnasiums Feuchtwangen für ihre Partner frei gestalten. Manche gingen shoppen, andere Pizza essen oder Minigolfen, wieder andere machten ein Lagerfeuer und grillten.
Am Donnerstag war dann für uns wieder volles Programm: An Vormittag eine lustige Stadtrallye in Feuchtwangen mit vielen verschiedenen Aufgaben, wie die Blätter am Brunnen zählen oder einige Daten herausfinden. Manchmal mussten unsere Franzosen sogar in Geschäften auf Deutsch nach etwas fragen oder „Einkäufe“ tätigen. In der Metzgerei Trumpp bekamen sie neben „ausgedruckten“ auch echte Bratwürste zum Probieren. Danach startete unser Bus vom Schulzentrum aus in Richtung Rothenburg. Hier durften wir dann wieder in Kleingruppen die Stadt erkunden. Viele unserer Gäste waren fasziniert vom Weihnachtsladen in der Innenstadt. Gegen 14 Uhr machten wir uns dann auf in den Klettergarten. Für diejenigen, die noch nie in einem Kletterpark waren, gab es eine kurze Einführung. Danach konnten alle die vielen Kletterpfade in luftiger Höhe ausprobieren.
Am Freitagmorgen schnupperten die Franzosen noch ein letztes Mal „deutsche Unterrichtsluft“, bevor sich alle auf den Abschlussabend vorbereiteten. Ein großes Buffet mit allerlei Köstlichkeiten und sogar eine Bildershow waren geboten. Alles war sehr schön und jeder war glücklich. Während die Erwachsenen sich drinnen unterhielten, gingen viele der Schüler hinaus, um sich zu unterhalten und um mehrere lustige Runden Flaschendrehen zu spielen.
Aber leider muss jede schöne Woche zu Ende gehen. Am Samstagmorgen mussten unsere Austauschpartner, die mittlerweile gute Freunde von uns geworden waren, leider wieder nach Frankreich aufbrechen. Bei Nieselregen (nach einer Woche mit herrlichem Sonnenschein) und mit traurigen Gesichtern winkten wir dem Bus hinterher, bis er nicht mehr zu sehen war.  
Im Oktober werden wir dann unsere Freunde im fernen Morhange besuchen.

Franziska Häberlein, 8e

images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSC_6274_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/Unbenannt1_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSCN0716_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSCN0728_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/Unbenannt2_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSCN0743_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSCN0749_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/Unbenannt3_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSCN0759_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/DSCN0681_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/P1100359_gr.jpg
images/faecher/franzoesisch/austausch2013/P1100400_gr.jpg